Progress – Oder: Hilfe Rodgau ist bald da!

Es geht an zwei Modulen weiter. Ein Highway Overpass für Swift geht langsam voran. Da muss ich mir noch Gedanken wegen den Geländern machen.

Und zum anderen habe ich endlich mit dem Holzbau für Jebediah Bridge angefangen. Da geht es bald intensiv weiter… Da müssen noch zig schichten Klarlack drauf und die Stahlträger der Brücke müssen noch angemalt werden und dann die Gleise gealtert werden und ein wenig Grün und überhaupt… 😉

Jebediah Bridge & Burns Chemicals

Burns Chemicals ging durch die erste Airbrush Session.

Nächste Woche kommen die Pulverfarben, der Sand auf dem Dach und die Fixierung der ersten Elemente.

Dann sind mir 4 neue Waggons zugelaufen, BLMA Tankwagen.

Und dann fängt es noch mit der Jebediah Bridge an. Die Brückenpfeiler kommen von Shapeways (selbst gezeichnet). Fertig wird die Brücke über 50cm lang sein und über eine Lagune führen. Das ist dann das vorletzte Modul für Rodgau.

Burns Chemicals geht los

Das Modul steht nun seit 1,5 Jahren bei mir rum. Gleise verlegt, Verkabelt und Weichenantrieb vorhanden sowie Straße und Industriefläche vorbehandelt.  Nun komme ich endlich dazu die Gebäude zu bauen!

Hier mal die Evolution der Bebauungsplanung.

Der Finale stand, so in etwa werden die Tanks platziert.

Jetzt muss nur noch alles mit Airbrush behandelt werden und dann kommen haufenweise Rohrleitungen dazu. Die Hallo rechts bekommt natürlich noch ein geschottertes Dach.

Neuer Spielzimmeraufbau und „Kleinigkeiten“

Das neue Heimlayout. Jetzt wieder mit Ocala und Springfield Yard in Kurz. Langfristig wird die Ecke links oben aber durch 2x 45° ersetzt, Kwik-E Mart wandert nach oben….

Wer jetzt schon die Modulkästen bemerkt hat, weiß was ich am Wochenende gemacht habe, die Modulkästen lackiert… ALLE!

Und dann ist da ja noch die US Convention in Rodgau dieses Jahr. Ich bin mit Simone, Marc und Peter zusammen als Aussteller da.

Dafür habe ich noch Bilder machen dürfen. Und um halbwegs brauchbare Bilder zu erstellen braucht man Licht, viel Licht! Und die beste Wirkung kommt durch die Sonne. Aber da es draußen extrem kalt war, musste es auf dem Esstisch vor dem Fenster passieren. Danach hat Peter die Bilder noch bearbeitet. Marcs Bilder sind doch um einiges Besser geworden, er hat besseres Equipment.